Die schöne Umgebung Cuxhavens

Cuxhaven gehört zu den schönsten Urlaubszielen Norddeutschlands. Aber nicht nur Cuxhaven selber, sondern auch die nähere Umgebung und die nächstgelegenen größeren Städte bieten interessante Sehenswürdigkeiten.

Wremen & Dorum
Wremen und Dorum sind Gemeinden im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven. Im Mittelalter waren sie Teil des Landes Wursten, einer ziemlich selbständigen Bauernkommune. Diese wurde lange Zeit vom Erzbistum Bremen beansprucht, bis es im Jahre 1524 endgültig unterworfen werden konnte. Im Jahre 1648 wurde aus dem Erzbistum Bremen das Herzogtum Bremen, welches zuerst in Personalunion von der schwedischen und ab 1715 von der Hannoveraner Krone regiert wurde. Mit der Abschaffung des Herzogtums 1823 wurde das Gebiet Teil des Regierungsbezirks Stade. Sehenswürdigkeiten im Nordseebad Wremen sind der kleine Sielhafen, das kuriose Muschelmuseum, die Willehadi-Kirche (die mächtigste und älteste Kirche im Lande Wursten) der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ am Kutterhafen und das Museum für Wattenfischerei. In Dorum sind die St.-Urbanus-Kirche, das Sakramentshaus, der Sielhafen Dorum-Neufeld und der Leuchtturm „Obereversand“ sehenswert.

Auch diese Sehenswürdigkeiten in Cuxhaven könnten Sie interessieren
Events & Veranstaltungen Wellness & Gesundheit

Otterndorf
Otterndorf ist eine niedersächsische Stadt an der Nordseeküste und Teil der Samtgemeinde Land Hadeln. Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Medem auf einem Teil des Elbe-Deltas im Landkreis Cuxhaven. In Otterndorf gibt es viele Fachwerkhäuser in der Altstadt, die sehr sehenswert sind. Die Partnerstadt von Otterndorf ist Sheringham in der englischen Grafschaft Norfolk. Eines der bekanntesten Gebäude Otterndorfs befindet sich im ältesten Teil der Stadt und heißt Kranichhaus. Das Gebäude wurde 1735 errichtet, die heutige Fassade stammt aus dem Jahr 1760. Das Kranichhaus befand sich einst im Besitz der Familie Radiek und stand damals im Mittelpunkt des erfolgreichen Familienunternehmens. Die Familie handelte mit Wein, Salz und anderen Gewürzen. Die Kranich-Abbildung auf dem Dach des Hauses, durch die das Gebäude seinen Namen erhalten hat, ließ Elizabeth Radiek in Gedenken an ihren verstorbenen Mann anbringen. Das Kranichhaus beherbergt heute ein Museum über das Landleben von Hadeln. Ein weiteres altes Gebäude in der Stadt ist die Lateinschule. Dieses ungewöhnliche Gebäude stammt aus dem Jahr 1614. Vielen Jahre lang war diese Schule die einzige Ausbildungsmöglichkeit für die Kinder der Hadler Bauern und Otterndorfer Bürger, die das normale Schulgeld nicht aufbringen konnten. Das Gebäude schmückte eine Glocke, die einst auf der Vorderseite von einem Dachbalken herunterhing, aber leider im Laufe der Jahre abhanden kam. Von 1778 bis 1792 war der deutsche Dichter und Übersetzer Johann Heinrich Voss Leiter der Schule. In vielen der Backsteingiebel der alten Gebäude der Stadt findet man im Mauerwerk einen stilisierten Hexenbesen. Die abergläubische Bürger der Stadt glaubten, der „Donnerbesen“ würde sie vor den bösen Geistern schützen. Andere bekannte Gebäude in der Stadt sind das gelbe Barockhaus, wo bis 1768 der Vorsitzende des Gerichtes wohnte, und das erst kürzlich restaurierte Rathaus, in dessen Innerem Ölgemälde von Karl Otto Matthaei, Carl Lang und Karl Hein zu bestaunen sind. Die Kirche der Stadt Otterndorf heißt St. Severi. Es wird angenommen, dass die Kirche aus dem 11. Jahrhundert stammt, die erste schriftliche Erwähnung einer Kirche durch den Priester Godefridus datiert allerdings erst aus dem Jahre 1261. Der Kirchturm stammt aus dem Jahr 1807. Im Inneren der Kirche befindet sich ein reich verzierter Altar im Barockstil aus dem Jahr 1649. Es gibt auch eine hoch dekorierte Kanzel samt Galerie aus dem Jahr 1644. Die heutige Kirchenorgel wurde von Christoph Dietrich Gloger im Jahre 1740 gebaut, sie wurde 1976 restauriert. Die Kirche hat einen 1661 von Jürgen Heydtmann gebauten Predigtstuhl, der mit biblischen Figuren geschmückt ist. Die Schrift ist aus massiver Bronze und stammt aus der Mitte des 14. Jahrhunderts.

Auch weiterführenden Seiten könnten für Sie interessant sein
Infos zur Modekette Zara finden Sie hier

Vielleicht soll es doch nicht der Urlaub in Cuxhaven sein? Wie wäre es mit Folgendem Reiseziel: Urlaub Seychellen. Die Seychellen eignen sich ideal für einen erholsamen Urlaub - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Der Sprung ist gewaltig. Doch ärgern Sie sich nicht später, die Welt nicht erkundet zu haben. Wie wäre es alternativ zu einer nach Cuxhaven mit einem Urlaub in China. China bietet nicht nur die chinesische Mauer und jedes Jahr beeindruckende Wirtschaftswachstumsraten. Unser Tipp für den Sprung nach Asien: Suzhou in China. Lassen Sie sich auf eine andere Welt, eine andere Kultur ein. Cuxhaven kann warten.

Bremerhaven
Bremerhaven ist eine Stadt, die zur Freien Hansestadt Bremen gehört, dem kleinsten Bundesland Deutschlands. Bremerhaven bildet eine Enklave im Bundesland Niedersachsen und liegt an der Mündung der Weser an dessen östlichem Ufer gegenüber der Stadt Nordenham. Obwohl es eine relativ neue Stadt ist, hat Bremerhaven eine lange Geschichte als Hafen und Umschlagsplatz und ist heute einer der wichtigsten deutschen Häfen und ist als solcher ein entscheidender Wirtschaftsstandort in Deutschland. Bremerhaven hat nur wenige historische Gebäude, und die Hauptstraße und das Stadtzentrum wurden nach dem Zweiten Weltkrieg fast komplett neu aufgebaut. Die Hauptattraktionen für Touristen sind die Havenwelten: Dort gibt es das Deutsche Auswandererhaus (seit dem 8. August 2005) und das Deutsche Schiffahrtsmuseum aus dem Jahr 1975 mit der Bremer Kogge, einem mittelalterlichen Schiff aus dem Jahr 1380, das 1962 vor Bremen gefunden wurde. Sehenswert sind auch der historische Hafen mit einer Reihe von Museumsschiffen, wie dem U-Boot „Wilhelm Bauer“, dem Dreimaster „Seute Deern“ und dem Hochseebergungsschlepper „Seefalke“ aus dem Jahr 1924. Der Bremerhavener Zoo wurde am 27. März 2004 nach längeren Renovierung wiedereröffnet. Dort sind vor allem arktische Tiere zu Hause. Die neueste Sehenswürdigkeit ist das Klimahaus aus dem Jahr 2009, in dem Reiseabenteuer entlang des 8. Längengrades simuliert werden und das sich auch Klimafragen widmet. Eine weitere Touristenattraktion ist der Fischereihafen in Geestemünde mit extra großem Aquarium (das „Atlanticum“). Die Lloyd-Werft ist bekannt für den Bau und die Instandsetzung großer Kreuzfahrtschiffe wie der „SS Norway“. Alle fünf Jahre wird die „Sail Bremerhaven“ abgehalten, eines der größten Windjammer-Treffen Europas und der Welt.